Beckenbodentraining

Beckenbodentraining – prophylaktisch und bei bereits bestehenden Beschwerden

Beckenbodentraining dient zur Kräftigung und besseren Funktion des Beckenbodens. Durch Bewusstwerdung und Training der tragenden Muskeln verbessert sich der natürliche Tonus des Beckenbodens. Der Beckenboden muß kraftvoll und gleichzeitig elastisch sein, um für die verschiedenen Anforderungen des Lebens gerüstet zu sein – z. B. Geburt, Kontinenz, Verdauung, Sexualität, hormonelle Veränderungen.

Die Organe bekommen ihren Halt zurück, die gesamte Körpersilhouette verbessert sich, Rückenschmerzen verschwinden, Blasen- und Darmschwäche sowie einer Reizblase wird entgegengewirkt. Der Beckenboden ist ein Energietank und ein Kraftzentrum für Körper und Seele – der Mensch bekommt wieder das Gefühl vom Leben getragen zu werden.

Nach Beendigung des Kurses können Sie für das Beckenbodentraining bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse einen Antrag auf Bezuschussung stellen, da die Kursleitung die Anbieterqualifikation zur Durchführung von Maßnahmen der Primärprävention nach § 20 SGB V erfüllt.

 

 

Beckenbodenkurs im 2. Semester 2019

Freitags
17.15 – 18.15 Uhr
Beginn: 16.08.19 – 10 Termine

10 Termine à 60 Minuten – 110 €